Opticamp 2019: vom 29.Juli. - 02.August



22 Teilnehmerinnen/Teilnehmer, davon 10 Mädchen:

Malte Peters, Tjark Peters, Carla Wartini, Oscar Wartini, Vincene Wartini, Tomke Krüger, Marten Krüger, Pirmin Karg, Elias Lessmeier, Benjamin  Milhahn, Mathilda Milhahn, Lara Spillmann, Konrad Fenski, Emil  Nöppert, Luisa Meyer, Jorina ??, Iris Peljak, Jan-Peljak Peljak, Johanna Neuhaus, Kristina Neuhaus, Sophia Heitland und Victoire Ventelon

 

Leitung: Jugendwart Florian Müller

 

Das Trainer- und Betreuerteam: Leik Schaare, Milan Ryll, Mats Schmidt, Vivien Pesch und Lisa Voß

Jüngsten-Ausbildung bei der SVC - Traditionelles Opti-Camp am Hafen vom 29.07. bis 02.08.19

22 Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis 14 Jahren (überwiegend aus dem Raum Cuxhaven, aber auch Rostock, Völklingen, Hamburg und Jena waren vertreten) sind am Morgen des 29.07.2019 bei schönstem Wetter im Hafen der SVC eingetroffen und bauten ihre Zelte rund um die Grillhütte auf.

Der 2.Vorsitzende, Ingo Hamer, begrüßte die jungen Teilnehmer und gab seiner Freude Ausdruck, dass wieder so viele – die meisten davon „Wiederkehrer“- das Segeln erlernen wollten. Er wünschte den Jüngsten viel Erfolg und viel Spaß. Jugendwart Florian Müller erläuterte ein paar Organisationsregeln und mit verschiedenen kleinen Spielen lernten sich die Jüngsten erst einmal kennen. Dann wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt: Anfänger Opti, Fortgeschrittene Opti und Laser-Seglerinnen und –segler. Für die Anfänger gab es erst einmal etwas theoretischen Unterricht, Knotentheorie und anschließend praxisnahe Erläuterungen am Opti. Nach dem warmen Abendessen in der Grillhütte gingen die Kinder früh und erschöpft schlafen.

 

Der Dienstag begann mit Frühsport vor dem Frühstück mit frischen Brötchen. Wegen der Tide wurde sich zügig umgezogen und dann schleppte Sk Henrik Peters mit seinem Börteboot FREYA die Optis in die Grimmershörn Bucht. Dort begann für die Fortgeschrittenen das Techniktraining und die Anfänger erarbeiteten sich die Grundlagen des Segelns auf dem Wasser. Die FREYA war für die Kinder die Basisstation zum Ausruhen, Essen und Trinken. Zur Mittagspause ging es zurück in den Hafen, wo je nach Wunsch weiter gesegelt oder gebadet werden konnte. Von der Firma Glüsing war eine Rettungsinsel zu Vorführzwecken gestellt worden.

 

Auch der Mittwoch präsentierte sich bei bestem Wetter und moderaten Winden. Nach Frühsport und Frühstück ging es gleich wieder mit der FREYA in die Bucht. Das Trainerteam konnte schon gute Erfolge feststellen. Jeder der Teilnehmer war in der Lage, sein Boot sicher von A nach B zu bringen. Im Laufe des Tages separierten sich die Laser-Segler mit einem Begleitboot von der Gruppe, um die anderen Häfen Cuxhavens „ein wenig unsicher“ zu machen. Aber eine aufziehende Sturm-/Gewitterfront machte eine baldige Rückkehr in den sicheren Hafen notwendig. Der Nachmittag gestaltete sich etwas anders als geplant, da sowohl die FREYA als auch das Schlauchboot der SVC an einem Rettungseinsatz der örtlichen Einheiten beteiligt waren, um eine vermeintlich vermisste Person zu suchen. Die an Land verbliebenen Betreuer wichen auf ein Ersatzprogramm aus Spiel und Spaß für die Kinder aus bis sich schließlich alle wieder zum Abendessen zusammenfanden.

 

Am Donnerstag ging es nach Frühsport und Frühstück wieder mit den Optis und dem Jugendboot GERDA M. einer J80, in die Bucht. Die Kinder verbrachten den Tag mit viel Freude auf dem Wasser und waren begeistert, auch einmal auf dem Jugendboot mitsegeln zu dürfen. Es wurde auch noch eine kleine Regatta gesegelt, die jedoch wegen Flaute abgebrochen werden musste. Danach ging es ein letztes Mal zurück in den Hafen, wo die Kinder vor dem Abendessen noch einmal kräftig badeten. Am Abend fand die alljährliche Stadtralley in Form einer Schatzsuche kreuz und quer durch Cuxhaven statt.

 


Am Freitag, dem letzten Tag, sollte nach Frühsport und Frühstück noch eine kleine

„Vereinsolympiade“ stattfinden, die aber wegen eines Gewitters mit Starkregen ein jähes Ende fand. So wurden schon einmal die Sachen gepackt und das Abschlussgrillen mit den Eltern vorbereitet. Der 1. Vorsitzende, Jörn Pietschke, überreichte jedem Kind die traditionelle Opticamp-Urkunde bei prasselndem Regen in der Grillhütte. Dann wurden die Zelte abgebaut und die Kinder verließen das Gelände mit Vorfreude auf das nächste Opticamp.

 

Während des Camps nahmen die Kinder ihre Mahlzeiten in der Grillhütte ein. Zum Frühstück und mittags gab es Brötchen (von Bäcker Itjen geliefert und großzügig rabattiert), abends gab es jeweils eine warme Mahlzeit vom Chef der Seglermesse selbst gekocht.

Die Stimmung im Camp war alle Tage bestens. Für die Kinder stand nicht nur Segeln und Sicherheitstraining auf dem Programm, Spaß und Spiel sind ebenfalls nicht zu kurz kommen, so dass die Kinder eine erlebnis- und lehrreiche Woche erleben konnten. Die Jugendgruppe bedankt sich auch bei der Stadtsparkasse Cuxhaven für die großzügige Unterstützung.

 

Die SVC dankt Campleiter Florian Müller und seinem Trainerteam für die hervorragende Arbeit. Ein großer Dank gilt auch Sk Henrik Peters für seinen unermüdlichen Einsatz mit seiner FREYA!

 

 

Florian Müller/Margrit Erkner

 

Fotos: Margrit Erkner

 


30.07.2019

Fotos: R. Griebenow, SVC


In der Grimmershörnbucht am 31.07.2019

Fotos: R. Griebenow, SVC


Badespaß mit einer Rettungsinsel am 31.07.2019

Fotos: I. Hamer, SVC


In der Grimmershörnbucht am 01.08.2019

Fotos: R. Griebenow, SVC